Partizipation

Wenn von Partizipation von Kindern in Kindergärten die Rede ist, dann sind damit Möglichkeiten der Mitbestimmung im Kindergartenalltag gemeint. Die Einflussnahme der Kinder kann zum Beispiel die gemeinsamen Regeln betreffen, das festzulegende Tagesprogramm oder die Raumumgestaltung.

Partizipation findet bei uns im täglichen Alltag statt. Wir stimmen mit den Kindern gemeinsame Projektthemen ab. Dies geschieht in Form von Handzeichen oder farbigen Klebepunkten. Jedes Kind darf seinen Klebepunkt zum jeweiligen Lieblingsthema kleben. Das Thema mit den meisten Klebepunkten wird dann das neue Projekt sein. Die neuen Schulanfänger stimmen jedes Jahr ihren Gruppennamen ab. Wöchentlich werden die Kinder bei der Essensbestellung mit einbezogen. Hier entscheiden die Kinder nach unterschiedlichen Kriterien, welches Mittagessen bestellt werden soll. In den täglichen Morgenkreisen gibt es ein Mitbestimmungsrecht zu den Spielen und Liedern. In Kinderkonferenzen werden schöne Dinge mitgeteilt aber auch, was einem nicht gefällt. In den Gruppen hängen Magnettafeln, auf der die unterschiedlichen Räume gekennzeichnet sind. Jedes Kind hat einen Magnet mit seinem Foto und darf eigenständig entscheiden, wo es spielen möchte. Das Kind platziert seinen Magnet in diese Räumlichkeit. Somit wissen alle Erzieher/innen wo sich die Kinder gerade aufhalten.