Berliner Eingewöhnungsmodell

Unsere Eingewöhnung orientiert sich am Berliner Eingewöhnungsmodell. Zu Beginn der Eingewöhnung begleitet eine Bezugsperson (Mutter, Vater, Oma…) das Kind für ca.1 Stunde in den Kindergarten und nimmt es danach wieder mit. Wir besprechen mit jeder Familie das jeweilige Zeitfenster für die Eingewöhnung und versuchen für jede Familie einen individuellen Eingewöhnungsplan unter Berücksichtigung der jeweiligen beruflichen oder persönlichen Situation zu entwickeln. Die Bezugsperson verabschiedet sich vom Kind, verlässt den Gruppenraum und bleibt in der Nähe. In den Tagen darauf werden die Zeiträume ohne Bezugsperson kontinuierlich verlängert. Die Eingewöhnung richtet sich in erster Linie nach den Bedürfnissen des Kindes. Es ist wichtig, dass die Kinder ein Vertrauensverhältnis zu den Erzieherinnen und Erziehern aufbauen und sich auch von ihnen trösten lassen. Bei manchen Kindern dauert die Eingewöhnung zwei Wochen und bei anderen Kindern bis zu vier Wochen.